Ritual “ Über deinen eigenen Schatten springen“

Über deinen eigenen Schatten springen und dich befreien

Der Schatten steht für das, wo du eine Unsicherheit oder Angst hast.

Z.B. Eine Angst davor, alleine in der Natur etwas zu unternehmen, wandern, übernachten im Wald.
Ein Feuer machen und es erhalten ( da, wo es erlaubt ist!) usw.
Oder alleine in einen Club oder in ein Hotel /Restaurant gehen. Alleine eine Reise planen und unternehmen, an einen unbekannten Ort, dich einer Reisegruppe oder Wandergruppe anschliessen…

Es muss am Anfang nichts Übertriebenes sein, jedoch etwas, wo du über deinen Schatten springen kannst.

 

So kannst du dich auf das Schattenritual vorbereiten:

Suche dir einen stillen geeigneten Ort aus, z.B. in der Natur.

Nimm Papier und Schreibzeug mit, ein Sitzkissen, so dass du es bequem hast.

Lass dir für alles genügend Zeit

Beachte immer wieder deine Atmung

Richte nun deine Aufmerksamkeit auf das, was du dich im positiven Sinnen nicht getraust

Schreibe dir dabei alles, was dir in den Sinn kommt, auf, als Stichworte

Sobald du angefangen hast, beginnt es zu fliessen, überlege nicht, schreibe.

Nun hast du einiges auf deinem Blatt.

Wähle nun eines der Thema für das Schattenritual aus.

 

Welche Materialien brauchst du dazu?

Z.B. Wanderschuhe, Rucksack, evtl. Essen, Wasser, Schlafsack, Taschenlampe, Isomatte , 3-4 Kerzen und ein Glas als Schutz für die Kerze , Feuerzeug usw.

Eine Schwelle für Anfang und Ende.

 

Bestimme einen Termin für dein Schattenritual:

Wann: “ Mein Schattenritual findet statt am:________ um ( genaue Uhrzeit festlegen, wann es anfängt)________

Es findet bei jedem Wetter statt.
Es kann nichts dazwischen kommen. Sollte eine Verschiebung sein, muss es gut begründet sein!

 

Wo: Im Garten, im Wald, auf einer Wanderung von____ nach____    usw.
Entscheide dich, je nach Schatten, für den geeigneten Ort.

Beschäftige dich mit deiner Unsicherheit und Angst, immer wieder, bevor du mit dem Ritual beginnst, Tage, Wochen, vorher. Am besten schreibst du dir diese auf.

 

Nun ist der Tag deines Schattenrituals gekommen: Schreibe dir alles auf, wie war die Nacht vor dem Ritual?  Welche Träume waren da?

Schwelle: Lege dir eine Schwelle, aus einem Ast

Absicht: Über diese Schwelle steigst du und sprichst deine Absicht laut aus: “ Ich gehe über die Schwelle und begegne dem Schatten ……… um ihn zu verstehen und zu lösen.“

Nun hast die Zeit, die du dir gibst und bist in der Welt deines Schattens..

Sei liebevoll und gnädig mit dir und den „Anderen“. Sprich mit  ihnen,  mit deinem Schatten, lasse ihre/seine Warte auch zu. Schreibe dir viel auf. Nimm dir Zeit.

Zünde eine Kerze für dich und deinen Schatten an. Spreche viel und möglichst mit Stimme. Das Ziel ist, den Frieden mit dem Schatten zu finden. Zünde dafür noch eine Friedenskerze an.

Übernachtest du, so darfst du auch schlafen oder du kannst die ganze Nacht wache halten.

Nehme dir deine Erfahrungen nach deinem Ritual beim Zurückkommen mit über die Schwelle und sage dabei laut: „Ich bin meinem Schatten begegnet. Ich danke allem, was mich dabei begleitet hat.“

 

Schreibe dir alles stichpunktartig auf und auch das, was die nächsten Tage und Nächte dir zeigen. Auch die Träume, die da sind.

Schaue nach einem Monat nochmals darauf zurück.

 

Vielleicht bist du bereit für deinen zweiten Schatten?

 

 

 

Kontakt:

Ruedi und Claudia Schmid

Güeterstalstrasse 17
CH- 8133 Esslingen

Lohweg 19
D-93177 Altenthann

Tel: +49 (0)9408 / 507 99 88
info [at] ruedi-schmid [dot] ch

Für den Newsletter anmelden:

Unterlagen anfordern: